YELLOW DONKEY, ein spritziger Oldie


201307 YD Rhein Basel 1920x1080

Yellow Donkey, so heisst das lokal gebraute Bier auf der griechischen Kykladeninsel Santorini. Der Name passt bestens zu unserem gelben 14-Fuss Oldtimer: Einerseits stimmt die Farbe exakt und anderseits bockt das kleine Boot manchmal wie ein Esel, wenn die Wellen zu wild sind. 

Gebaut wurde YELLOW DONKEY 1976 von der schwedischen Werft Ockelbo. Das Modell T14 hat seine Wurzeln im Rennsport. In den 60er- und 70er-Jahren war das Boot in Skandinavien sehr beliebt. Bis heute pflegt eine grosse Fangemeinde die sportlichen Oldtimer. YELLOW DONKEY hat als eines der wenigen ausländischen Boote sogar Eingang ins Register des Ockelboklubben gefunden, mit der Mitgliednummer 643 (Medlemar 643). 

Heimathafen des gelben Flitzers ist der Limmat-Stausee Wettingen mit dem Bootshaus des Bootsclubs Wettingen. Zuvor war das Boot lange auf dem Zürichsee an einer Boje stationiert. Die Zeit als Wasserlieger hat der GFK-Hülle nicht gut getan. Die in der damaligen Zeit verwendeten Polyester-Harze und Glaslaminate nahmen im Laufe des Alterungsprozesses Wasser auf und verursachten dadurch Osmoseschäden. Diese zeigen sich in Blasen im Unterwasserbereich, aus denen nach dem Aufstechen eine nach Essig riechende Flüssigkeit austritt. Gleichzeitig erhöht das eindringende Wasser das Bootsgewicht. 

In Wettingen wird YELLOW DONKEY nach jeder Fahrt mit einem Flaschenzug ins Trockene gehoben, um den Wasserkontakt beim Stillliegen zu vermeiden. Trotzdem wird in den nächsten Jahren eine Erneuerung der Gelcoat-Schicht im Unterwasserbereich nötig werden. 

Zu YELLOW DONKEY kamen wir 2012 mit einem Click auf einer Auktionsplattform. Das Boot stand ohne Motor zum Kauf, die Schale machte einen jämmerlichen Eindruck. Entsprechend niedrig war der Preis. Bei einer weiteren Auktion ersteigerten wir uns den passenden Aussenbordmotor, einen Yamaha-Zweitakter mit drei Zylindern und 30 PS Leistung. Diese Kombination harmonierte bestens, bis zum 31. Dezember 2017. Seit dem 1. Januar 2018 sind Zweitaktmotoren als Bootsantriebe in der Schweiz verboten, mit einer Ausnahme. Evinrude erhielt für die ETEC-Einspritztechnologie die Zulassung. Dies machte den Weg für den Kauf eines umweltfreundlichen Aussenbordmotors, ohne auf die Agilität eines Zweitakters verzichten zu müssen. 

Evinrude ist der weltweit älteste Hersteller von Aussenbordmotoren. Unter dem Dach des kanadischen Bombardier-Konzerns entwickelte sich Evinrude erfolgreich, bis im März 2020 kurz nach Ausbruch der Covid-Pandemie BRM (Wikipedia: Bombardier Recreational Products) die Produktion von ETEC-Aussenbordern überraschend einstellte. Das war das Ende von Evinrude.  

YELLOW DONKEY

Typ: Ockelbo T14
Jahrgang: 1976
Länge: 4,10 Meter
Breite: 1,65 Meter
Gewicht: 250 kg
Motor: Evinrude ETEC30
Jahrgang: 2017
max. Speed: 45 km/h
Callsign: HE7431
ATIS: 9269057431

Weitere Informationen: 

Über diese Website

Der Webauftritt www.trenold.ch ist ein rein privates Engagement ohne kommerziellen Hintergrund und richtet sich an Freunde, Bekannte und Wassersportler. Das Design basiert auf dem Template «Adventure» von www.joomlaplates de.

Kontakt

Thomas Renold
Lägernstrasse 28 B, CH-5430 Wettingen, Switzerland
+41 79 603 41 94
trenold(at)trenold.ch